Taschenmuschi

Die Taschenmuschi als kleine, diskrete Alternative zu einem Hand-Job? Liefert sie wirklich den versprochenen Orgasmus? Und fühlt sie sich wenigstens halbwegs realistisch an? Oder macht sie keinen großen Unterschied zu meiner Hand? Und wie diskret ist die “Verpackung”? Die Antwort auf diese Fragen konnte ich nur auf eine einzige Art herausfinden – Genau. Im Selbstversuch.

Ein-dildo-wählen

Perfekte Alternative zur Socke

Im Shop war die Auswahl angenehm groß. Für den Anfang habe ich mich für ein einfaches Model mit nur einem Loch und einer rosa Pussy als Eingang entschieden. Die äußere Hülle ist angenehm neutral. Mit verschlossenem Deckel, wird nur jemand, der selbst eine hat, erkennen was ich da habe.
Nun zum angenehmen Teil:
Nach einem warmen Wasserbad und einer großzügigen Menge Gleitgel gings los.
Und oh ja.
War schon ziemlich geil. Schön weich, eng und die Noppen im Inneren waren ordentlich geil.
Für ne schnelle Solonummer nicht schlecht. Auch geil ist, dass ich die Taschenmuschi problemlos mit unter die Dusche nehmen kann. Erst geil kommen und gleich alles abwaschen, das nenne ich praktisch. Unter der Dusche auf jeden Fall besser als ne Socke.
Zum Abschluss kann ich nur sagen: Ich werde die Muschi ab jetzt öfter benutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.